Keimlinge und Sprossen – Superfood von der Fensterbank!

Image
Als Sprossengemüse, Keimsprossen oder Sprossen werden überwiegend junge Austriebe von Pflanzen oder aus Samenkörnern gekeimte Jungpflanzen bezeichnet. Eine Sprosse stellt in der Pflanzen-Entwicklung den Wachstumsbeginn einer Jungpflanze dar. Die botanisch richtige Bezeichnung wäre Sämlinge. Die bekanntesten Sprossen sind unter anderem Kresse/Rettichkresse, Mungbohne, Alfalfa, Kichererbse, Linsen, weißer Senf und Weizen.
Image
Kresse grün
Image
online bestellen
Kresse Rettich
Image
online bestellen

Warum sind sie so gesund?

Sprossen sind die beste Quelle für Mineralien und Spurenelemente. Zudem haben sie einen ausgleichenden Einfluss auf das Immunsystem. Sie sollen heilend, verjüngend und vorbeugend wirken. Gekeimtes Saatgut hat zum Teil die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K. Durch die Keimung bilden sich in der Pflanze gesunde Vitalstoffe. Die Sprossen enthalten eine bis zu 43-fache Menge an Nährstoffen und können körpereigene Enzyme aktivieren. Das heißt, die Nahrung wird vom Körper besser aufgenommen und die Energie steht uns schneller zur Verfügung. Sprossen liefern zudem Ballaststoffe, Proteine und Sekundäre Pflanzenstoffe. Ihr größter Vorzug liegt in ihrem vielfältigen Geschmack - von mild und nussig bei vielen Hülsenfrüchten bis zu pikant-scharf bei Senf, Zwiebel und Rettich.

Essbare Sprossen sind neben Spargel und Bambus auch Giersch und Hopfen. Von den Keimsprossen sind fast alle verzehrbar. Dazu gehören Getreide und Pseudogetreide, Kohlgewächse und Hülsenfrüchte. Neben der bekannten Gartenkresse lassen sich auch viele andere Pflanzen in Kresse ähnlicher Weise ziehen. Unter anderem sind Senf, Rettich und Radieschen, diverse Kohlsorten und viele Blattsalate dafür geeignet.

Sprossen Salatmix
Image
online bestellen
Sprossen Mungobohnen
Image
online bestellen
Sprossen Alfafa
Image
online bestellen
Sprossen Brokkoli
Image
online bestellen

Sprossen richtig essen

Von manchen Hülsenfruchtsprossen abgesehen, können fast alle Sprossen roh gegessen werden. Sie können unter Salate gemischt oder in Butterbroten und Sandwiches verarbeitet werden, über erhitzte Speisen gestreut oder als Garnierung verwendet werden. Sprossen dürfen nicht gekocht werden da sie sonst ihre ganzen Vitalstoffe verlieren.

Image
Image

Sprossen sind in einem luftdicht verschlossenen Behälter 2 bis 3 Tage im Kühlschrank haltbar.

Knoblauchsprossen sollen gesund für das Herz sein und vor Cholesterin Krankheiten schützen. Außerdem haben sie eine keimabtötende Wirkung und hemmen Schimmelbildung im Keimgerät. Eine ideale Portion ist eine „Handvoll“ pro Tag.

Sprossen einfach selber machen

Wer Lust hat seine Sprossen selbst auf der Fensterbank zu ziehen – der findet in unserem Beitrag „Sprossen einfach selbst gemacht“ eine Schritt für Schritt Anleitung mit Tipps und Tricks!
Zur Anleitung
Image
Das könnte Sie auch interessieren: